Hachidoris Welt – Mysterium Bachelorarbeit

Hallo liebe Leser,

vielleicht fragt ihr euch, warum ich so lange nichts von mir hören ließ, vielleicht auch nicht!?
Es liegt zweifelsfrei an meiner Bachelorarbeit, die ich gerade schreibe und da man sowas (hoffentlich) nicht zweimal im Leben erlebt, dachte ich, ich schreibe auch mal darüber einen kleinen Artikel.
Ich persönlich ging sehr positiv, aber etwas verunsichert an dieses ganze Vorhaben heran, wahrscheinlich wie jeder.  Ich wusste einfach nicht, wo ich anfangen soll. Es wirkt wie ein riesiger Berg, den es zu bezwingen gilt und man beruhigt sich nur allzu gerne mit Sprüchen wie: „Das haben schon andere vor die gepackt, warum soll es bei dir nicht hinhauen.“ oder „So schlimm kann es doch nicht werden.
Nunja, davon war ich bis vor einigen Wochen noch einigermaßen überzeugt, allerdings haben sich mittlerweile schon einige Klischees bestätigt.
Am Anfang war alles normal, etwas stressig, aber es lief alles gut. Ich war optimistisch und dachte an nichts Böses als… das erste Klischee auftrat:

Klischee Nr.1 ~ Du schreibst eine wichtige Arbeit!? – Technik streikt!
Mein Rechner hat mir schon seit vielen Jahren treue Dienste geleistet und toi, toi, toi, eigentlich nie größere Probleme gemacht. *klopf auf Holz* Allerdings dann eben doch, in den letzten Wochen das erste Mal, wenn ich meine Bacheloarbeit schreibe. Er ging nicht mehr an, Bildschirm schwarz, na toll. Panik war angesagt. Gott sei Dank war alles am Ende nicht so schlimm, aber mal ehrlich…muss das sein!? Man hat doch echt manchmal das Gefühl, die Technik möchte, dass man sie nicht mag.

Klischee Nr.2 ~ Es läuft einfach immer was schief
Vorher nicht einmal gedacht, während der Bachelorarbeit hat es ich bewahrheitet. Ob es nun um das Finden von Räumen für einen Versuch oder das Finden von Verantwortlichen Personen ging, anderthalb Wochen ging erstmal alles schief. Also wieder Panik.

Ich denke, ich muss mich wohl dran gewöhnen, denn sobald man denkt, dass alles gut läuft, wird es wahrscheinlich wieder ein Voll-Chaos geben. Das einzige, was mich dabei beruhigt ist, dass es wahrscheinlich einigen da draußen so geht, denn so eine Abschlussarbeit ist immer eine Ausnahmesituation.
Und im Rückblick wird mir wahrscheinlich all das nicht mehr schlimm, sondern lustig vorkommen.

Es geht also weiter und man darf gespannt sein, welche Klischees sich noch bewahrheiten.
Also schaut mal wieder rein und lest weiter über das Mysterium Bacheloarbeit.

EURE HACHIDORI

Merken