Leserunde – „Selection – Die Krone“ von Kiera Cass

Liebe Leser,

es ist nicht zu fassen! Ich habe schon wieder ein Buch für eine Leserunde gewonnen.
Auf der Seite lovelybooks.de sollte man ein Hochzeitskleid für die Protagonistin Eadlyn entwerfen und mit etwas Glück wählte die Jury den Entwurf und man bekam als Belohnung den letzten Teil der „Selection“-Reihe noch vor Erscheinungsdatum.
Regulär erscheint das Buch am 25. August in allen Buchläden.

Meinen Entwurf reichte ich mit folgendem Bild und folgender Erläuterung ein:

e4efe1e8-5ce4-43e9-8fb1-e1b4aaa380c9_hi

„Der obere Teil des Kleides soll enganliegend sein, weil Eadlyn weiß, wie gut sie aussieht. Das Oberteil hat kleine, leichte und durchsichtige Ärmel aus ganz dünnem Material, fast etwas elfenhaft. Auf dem Oberteil sind Stickereien/ Applikationen, aber nur an einigen Stellen.
Da Eadlyn ein Profi in Sachen Mode ist und gerne ausgefallene Sachen trägt, kombiniert sie im Rock des Kleides das klassische Märchen-Kleid-Design im hinteren Teil des Rocks, der eine lange Schleppe bildet. Im vorderen Teil hat sie sowas wie einen Mini-Faltenrock, allerdings aus dem gleichen majestätischen Material wie der hintere Teil. Über den kurzen Rock vorne fällt ein feiner und leicht glitzernder Tüll bis zum Boden, um ein komplett bodenlanges Kleid zu simulieren.
Der Clou am Rock ist neben diesem Tüll im vorderen Bereich auch die Raffung am Übergang von Oberteil zu Rock, die asymmetrisch um die Hüfte verläuft.

Abgerundet wird das Outfit durch ein Halsband mit leichten Borten im Farbton des Kleides und durch den Schleier, der an einem Diadem befestigt ist und aus dem gleichen Material wie der Tüll am Rock besteht.“

Das Buch

„Die große Liebe, das große Finale – darauf haben alle ›Selection‹-Fans gewartet!
Als das Casting begann, war Eadlyn wild entschlossen, sich nicht zu verlieben und keinen der Bewerber an sich heranzulassen. Doch nun muss sie sich eingestehen, dass einige von ihnen doch Eindruck bei ihr hinterlassen haben: Henri, der charmante Lockenkopf, und sein bester Freund Erik. Der aufmerksame und rücksichtsvolle Hale. Der selbstsichere und attraktive Ean. Und natürlich Kile, Eadlyns Lieblingsfeind aus Sandkastenzeiten, der sie zu ihrem Ärger immer wieder aus der Reserve lockt.
Sie alle haben es geschafft, einen Platz in Eadlyns Welt zu erobern. Aber wird es auch jemand in das Herz der Prinzessin schaffen?

Der 5. Band des internationalen Weltbestsellers – wunderbar romantisch und ein krönender Abschluss!“ – amazon.de

Mein erster Eindruck

Gestern wurde das gute Stück geliefert und ich musste sofort die ersten 77 Seiten lesen.
Die Stimmung ist bisher eher dunkel, mit vereinzelten kleinen Lichtblicken.
Mir fehlt noch ein bisschen die Romantik, aber da hoffe ich bis Ende des Buchs noch drauf.

Ihr dürft auf jeden Fall gespannt sein und wieder eine meiner Leserunden verfolgen! 🙂
Das Fazit kann nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Mehr Infos zur Leserunde gibts HIER.

EURE HACHIDORI

Merken

Leserunde – S.I.N.O.N. von Dan T. Sehlberg – Fazit

Liebe Leser,

ich berichtete zuletzt, dass ich die Möglichkeit erhielt an einer spannenden Leserunde teilzunehmen. Ein Biotech-Thriller hatte meine Neugier geweckt. (Hier geht’s zum Beitrag.)

Und nun zu meinem Fazit über das Buch:

Inhaltsangabe:

„Ein tödlicher Virus, gegen den es keine Impfung gibt, ein kranker Plan um eine mörderische Biowaffe, ein komplexes Verwirrspiel vor dem Hintergrund des Nahostkonflikts – nach »M.O.N.A.« der neue visionäre Thriller von Dan T. Sehlberg.

Hanna, die Frau des IT-Professors Eric Söderqvist, hat die Infektion mit dem neuartigen Virus NCoLV überlebt. Angeblich steht die Biotechfirma Cryonordic in Uppsala kurz vor der Entwicklung eines Impfstoffs, doch die dafür benötigten Antikörper lassen sich nur aus Hannas Blut gewinnen. Eric hat Bedenken; es gibt Gerüchte, dass die Eigentümer von Cryonordic in terroristische Aktivitäten verwickelt sind.

Akim Katz, Deckname Sinon, wird in Israel festgehalten. Der langjährige enge Berater des israelischen Ministerpräsidenten war als Spion der Hisbollah enttarnt worden. Nach einer dramatischen Befreiungsaktion schickt ihn Cryonordic auf eine Geheimmission. Doch Sinon sinnt auf Rache …

Eric erkennt, dass seine geliebte Hanna in großer Gefahr schwebt. Wer könnte da zu ihrem Schutz willkommener sein als die knallharte Mossad-Agentin Rachel Papo, die plötzlich im Haus der Söderqvists in den Stockholmer Schären auftaucht. Doch Eric weiß nicht, für wen Rachel wirklich arbeitet und wie skrupellos sie in Wahrheit ist …“

Rezension:

Was so vielversprechend klang, enttäuschte mich schon nach den ersten 50 Seiten. Auch danach stellte sich keine Besserung ein.
Die ständigen Sprünge zwischen den einzelnen Charakteren machten die Story unruhig und man hatte Mühe zu folgen. Ich habe schon viele Bücher mit Perspektivenwechseln gelesen, aber keins war so anstrengend wie S.I.N.O.N., was daran liegen mag, dass die Perspektivwechsel wirklich sehr oft stattfinden und man immer, wenn man sich an einen Schauplatz und die Charaktere gewöhnt hatte, herausgerissen wurde.
So fand ich keinen Einstieg in die Geschichte, die Charaktere waren für mich leblos, da ich keine Bindung zu ihnen aufbauen konnte. Ich hatte durchgehend das Gefühl, dass mir wichtige Hintergrundinformationen fehlen. Da kommuniziert wurde, dass man den Vorgänger M.O.N.A. nicht gelesen haben muss, kann es laut dieser Aussage nicht daran liegen. Meiner Meinung nach ist es aber wirklich besser, vorerst den ersten Teil zu lesen, vielleicht erschließen sich dann die zusammenhangslosen Schilderungen im zweiten Teil.
Für mich war das Buch sehr anstrengend zu lesen, es baute sich für mich auch keine Spannung auf, sodass ich mit dem Buch nicht zueinanderfand und die Leserunde nach der Hälfte des Buches abbrechen musste.

Als positive Aspekte kann ich lediglich die Idee zum Buch und die Gestaltung des Covers nennen.

Dieses Mal also keine Leseempfehlung von mir. 😦

Hier könnt ihr alle Rezensionen auf lovelybooks.de lesen:
Rezensionen zu S.I.N.O.N

EURE HACHIDORI

Merken

Leserunde – S.I.N.O.N. von Dan T. Sehlberg

Liebe Leser,

ich darf euch unglaublicherweise schon wieder berichten:
Ich habe gewonnen!
Durch unfassbares Glück habe ich direkt nach meiner ersten Leserunde ein weiteres Buch auf lovelybooks.de gewonnnen!

Und zwar:
S.I.N.O.N. von Dan T. Sehlberg

Worum geht´s?

Hanna, die Frau des IT-Professors Eric Söderqvist, hat als Einzige die Infektion mit dem neuartigen Virus NCoLV überlebt. Angeblich steht die Biotechfirma Cryonordic in Uppsala kurz vor der Entwicklung eines Impfstoffs, doch die dafür benötigten Antikörper lassen sich nur aus Hannas Blut gewinnen. Eric hat Bedenken; es gibt beunruhigende Gerüchte über Cryonordic. Akim Katz, Deckname Sinon, wird in Israel festgehalten. Der langjährige enge Berater des israelischen Ministerpräsidenten war als Spion der Hisbollah enttarnt worden. Nach einer dramatischen Befreiungsaktion wird er auf eine Geheimmission geschickt. Doch Sinon sinnt auf Rache und gibt dem Projekt einen neuen, noch katastrophaleren Dreh. Eric erkennt, dass seine geliebte Hanna in großer Gefahr schwebt. Wer könnte da zu ihrem Schutz willkommener sein als die knallharte Mossad-Agentin Rachel Papo, die plötzlich im Haus der Söderqvists in den Stockholmer Schären auftaucht? Doch Eric weiß nicht, für wen Rachel wirklich arbeitet und wie skrupellos sie in Wahrheit ist.

Leserunde:

Ich freue mich riesig, dabei zu sein, hatte ich doch so gar nicht damit gerechnet, so schnell wieder eine Leserunde durchzuführen!
Die Beschreibung klingt interessant, oder? Ich bin sehr gespannt, wie das Buch so ist und freue mich, wenn es in den nächsten Tagen im Briefkasten liegt. ♥

EURE HACHIDORI

 

 

Merken

Buchtipp – „Das Paradies der Armen“ von Suzanna Jansen (2)

Liebe Leser,

vor ein paar Wochen informierte ich euch über meine erste Leserunde auf lovelybooks.de. (hier gehts zum Beitrag)

Heute möchte ich euch meine Zusammenfassung zur Leserunde und mein Fazit zum Buch präsentieren!

Das Buch schildert die Geschichte von Jansens Suche nach den Spuren ihrer Vorfahren und was sie dabei herausfand. Dabei werden die Schicksale der einzelnen Personen wie kleine Geschichten festgehalten und ins Verhältnis zum historischen Kontext gesetzt.
Eine spannende Zeitreise und interessante Familiengeschichte, die nicht nur schöne Erinnerungen zutage förderte.

Alle Beiträge zur Leserunde findet ihr hier.

FAZIT:
Am Anfang des Buches befindet sich ein Stammbaum in der Einleitung, der sich als roter Faden für das Werk von Jansen entpuppt.
Angefangen bei ihrem ältesten Vorfahren Tobias Braxhoofden bis hin zu Elisabeth wird über jede Generation ihre ganz eigene und persönliche Geschichte erzählt. Jansen schreibt nicht trocken, sondern persönlich. Die starke Aufgliederung des Buches zu den einzelnen Personen schafft Übersichtlichkeit. Viele Bilder veranschaulichen die Beschreibungen der Autorin. Auch wenn die meisten Ereignisse in der Familiengeschichte negativer Natur sind, hat das Buch am Ende einen positiven Nachhall. Es ist nicht nur interessant, einer Familiengeschichte zu folgen, sondern regt auch zum Nachdenken an.

Das Buch „Paradies der Armen“ ist etwas besonderes. Die Autorin schafft es, geschichtliche Fakten und persönliche Schilderungen miteinander zu verknüpfen. Man taucht ein in eine Familiengeschichte, begleitet die Mitglieder durch die Wirren des Lebens und bekommt selbst Lust, sich im Bereich der Ahnenforschung zu betätigen.
Sprachlich ist das Buch unanstrengend geschrieben, was für einen guten Lesefluss sorgt. Die Autorin versteht es diese Geschichte nicht trocken, sondern erlebbar zu schreiben. Die Schicksale machen betroffen, lehren aber auf eine eigene bestimmte Weise fürs Leben.

Dieses Buch ist nicht nur für Geschichtsinteressierte geeignet! Da ich selbst ein totaler Geschichtsmuffel bin, kann ich bestätigen, dass es durch die Schilderung persönlicher Schicksale so gar nicht trocken daherkommt. Wer sich für Ahnenforschung interessiert, findet hier ein Buch, das Lust auf eigene Nachforschungen macht!
Empfehlung!

EURE HACHIDORI

Merken

Buchtipp – „Das Paradies der Armen“ von Suzanna Jansen

Liebe Leser,

ich habe mich vor nicht allzu langer Zeit bei lovelybooks.de angemeldet und mich für ein paar Buchverlosungen beworben.
Nun darf ich verkünden:
Ich habe ein Buch gewonnen!

Meine erste Leserunde in der Geschichte wird das Buch „Das Paradies der Armen“ von Suzanna Jansen sein.
Mein erster Eindruck

Das Cover ist schlicht. Es ist ein Foto in Sepia von zwei Kindern, es erinnert an die Covergestaltung typischer geschichtlicher Erfahrungsberichte. Das Vorwort wurde von einem gewissen Geert Mak geschrieben, allerdings konnte ich im Buchzusammenhang noch nicht herausfinden, um wen es sich dabei handelt.
Im Vorwort werden kurz die geschichtlichen Ereignisse erläutert, die im Zusammenhang mit der Familiengeschichte von Jansen stehen. Sehr schön finde ich den Stammbaum der Familie Jansen am Ende des Vorwortes, da wird sich während des Lesens sicherlich öfter die Gelegenheit ergeben, nochmal nachzuschauen, um welche Generation es sich gerade handelt.

Gerade eben lese ich das erste Kapitel und sobald ich damit durch bin, werde ich euch meine Eindrücke schildern.
Ich kann schon soviel verraten:
Es ist ein sehr angenehmer und leicht zu lesender Schreibstil.

EURE HACHIDORI

Merken