Frauen der Weltgeschichte – Anna Amalia

Anna Amalia
preußische Prinzessin und Komponistin
1729 – 1787


Titel: Amalie von Preußen (Quelle)
Künstler: unbekannter Maler

Ihr Vorbild war unter anderem Johann Sebastian Bach. Sein Sohn hat für Anna Amalia sogar Orgelsonaten geschrieben.
Anna Amalia war nicht nur eine musikalische Prinzessin, sie war auch die Vertraute von Friedrich dem Großen, welcher selbst musikalisch veranlagt war.
Anna Amalia und ihr Bruder trafen mit ihren musikalischen Ambitionen bei ihrem Vater auf Ablehnung. Er fand eine solche Beschäftigung sinnlos. Deswegen konnte Anna Amalia erst nach seinem Tod der Musik frönen und Musikunterricht nehmen. Sie komponierte Choralsätze, Kantaten, ein Oratorium und Kammermusik.
Außerdem erstellte sie eine Musiksammlung mit Werken ihrer Lieblingskomponisten, zu denen nicht nur Bach, sondern auch Palestrina und Händel gehörten.
Anna Amalia heiratete nie. Allerdings wird ihr eine enge Beziehung mit einem Offizier nachgesagt.
In Weimar wurde Anna Amalia Namenspatronin einer Bibliothek, die als UNESCO Weltkulturerbe gilt. Bei einem verheerenden Brand  im Jahre 2004 wurden um die 50.000 wertvolle Bücher unwiderbringlich zerstört. Drei Jahre nach dem Brand konnte die Bibliothek wiederöffnet werden, am Geburtstag von Anna Amalia.


Titel: Anna Amalia von Braunschweig-Wolfenbüttel (Quelle)
Künstler: Unbekannt, nach Johann Georg Ziesenis

EURE HACHIDORI

 

Japan – Die kleine Lehrstunde ~ Das Seifenblasenlied ~

Japan-kleine_Lehrstunde

Beim Japanischlernen entdeckte ich in einem meiner Bücher in Lied über Seifenblasen, welches ich sehr schön, aber auch traurig fand.
Ich habe es frei übersetzt und hoffe, dass es euch gefällt.
Bei dem Lied handelt es sich um ein Kinderlied. Es ist in Japan also nicht unbekannt.

Die Geschichte hinter dem Lied
Eine ebenfalls traurige Geschichte steckt hinter diesem Lied. Es wurde 1922 von Ujou Noguchi geschrieben. Seine Tochter starb im Alter von 7 Jahren im Jahre 1908. In dieser Zeit war die Kindersterblichkeitsrate wirklich hoch, weswegen es eigentlich normal war viele Kinder zu haben, aber Noguchi war geschieden und hatte nur seine Tochter. Darum trauerte er eine sehr lange Zeit um das kleine Mädchen. Es wird vermutet, dass er sich durch das Spielen der kleinen Mädchen in seiner Heimat an seine Tochter erinnert sah und so dieses Lied für sie schrieb.

しゃぼんだま (shabondama)

しゃぼんだま とんだ やねまで とんだ (shabondama tonda yanemade tonda)
やねまで とんで こわれて きえた (yanemade tonde kowarete kieta)
しゃぼんだま きえた とばずに きえた (shabondama kieta tobazuni kieta)
うまれて すぐに こわれて きえた (umarete suguni kowarete kieta)
かぜ かぜ ふくな しゃぼんだま とばそ (kaze kaze fukuna shabondama tobaso)

Seifenblasen
Die Seifenblase fliegt, fliegt zum Dach hinauf.
Fliegt zum Dach, zerplatzt und ist verschwunden.
Die Seifenblase verschwindet, verschwindet, ohne wirklich geflogen zu sein.
Zerplatzt, sofort nachdem sie geboren wurde.
Wind, Wind, macht dich das nicht traurig? Lass meine Seifenblase fliegen.

Eine sehr schöne Interpretation des Liedes findet sich im Special-Soundtrack zum Spiel Pikmin 2, gesungen von Strawberry Flowers,
zu finden unter: http://www.youtube.com/watch?v=gKz0DfJ0TJM

EURE HACHIDORI

Japan – Die kleine Lehrstunde ~ Japanische Musik ~

Japan-kleine_Lehrstunde

Japanische Musik ist mehr als nur Visual Kei

Wenn jemand an japanische Musik denkt, dann denkt er häufig fälschlicherweise an die Musik, die in vietnamesischen oder chinesischen Restaurants läuft oder an Visual Kei. Man kommt nicht an dieser Musikrichtung vorbei, wenn man sich mit Japan beschäftigt, das ist richtig, aber japanische Musik ist so viel mehr als NUR Visual Kei. Außerhalb von Japan ist diese Musikrichtung allerdings die bekannteste. Deswegen werden mit japanischer Musik auch oft schräge Outfits, extravagante Frisuren und androgyne Frontmänner in Verbindung gebracht.

Um mit diesem Vorurteil mal aufzuräumen, möchte ich hier ein paar meiner Lieblingsbands und ein paar meiner Lieblingslieder vorstellen.

Da wäre zunächste einmal Ikimono Gakari (いきものがかり)Diese Band habe ich von einem japanischen Kumpel empfohlen bekommen und ich habe sie sofort lieben gelernt. Sie werden zwar zum Genre des J-Rocks (Anm. der Autorin: In Japan bezeichnet man gerne bestimmte Genres mit Japan-Rock usw., wofür meist nur ein J mit Bindestrich vor das jeweilige Wort gehängt wird.) gezählt, sind aber meiner Meinung nach einzigartig. Sowohl Balladen, als auch fröhliche Songs, die einen an eine kühle Frühlingsbrise oder einen heißen Sommer erinnern, wurden von ihnen publiziert. Besonders finde ich, dass außer den üblichen Instrumenten auch öfter eine Mundharmonika zum Einsatz kommt. Das verleiht dieser Band eine sehr individuelle Note.
Zwei meiner Lieblingslieder sind „Sakura“ und „Koisuru Otome“.

Radwimps (ラッドウインプス) häufig von Japanern nur als raddo (ラッド) bezeichnet
Diese Band kann man zu unzähligen Genres ordnen. Es ist meiner Meinung nach eine eher rockige Band, die teilweise aber auch mit Rap, Punk oder Reggea arbeitet.
Zwei meiner Lieblingslieder sind おしゃかしゃま (oshakashama) und いいんですか? (iindesuka?)

YUI
Diese Sängerin singt rockige Songs und Balladen. Sie sind sehr oft melancholisch, aber wunderschön. Sie hat einfach eine wahnsinnig klare Stimme.
Zwei meiner Lieblingslieder sind „Gloria“ und „Just my Way“.

Ich hoffe, dass diese 3 Bands/ Sänger gefallen, denn ich freue mich immer über neue Musik. (^o^)
EURE HACHIDORI