Frauen der Weltgeschichte – Agatha Christie

Agatha Christie
britische Schriftstellerin
1890 – 1976


unknown author [Public domain], via Wikimedia Commons

„Archäologen sind ideale Ehemänner. Je älter eine Frau wird, desto interessanter wird sie für einen Archäologen.“
Dieses humorvolle Zitat stammt von Agatha Christie. Sie wusste sicherlich, wovon sie sprach, denn ihr zweiter Ehemann war Archäologe und sie lernte ihn während einer Ausgrabung kennen. Er war 14 Jahre jünger als Christie.
Agatha Christie schuf den Romanhelden Hercule Poirot und die Hobby-Kriminalistin Jane Marple. Die beiden Figuren entstanden, während sie ihren Mann zu vielen Grabungen im Nahen Osten begleitete. Agatha Christies trockener Humor und glasklarer Verstand spiegeln sich in ihren Charakteren wider und so werden auch die schwierigsten Fälle von den Charakteren gelöst.
Ihr letztes Werk hieß „Alter schüzt vor Scharfsinn nicht“. Schon fast 30 Jahre vor ihrem Tod schrieb sie „Vorhang“, in dem Hercule Poirot stirbt. Dieses Buch durfte erst nach ihrem Tod veröffentlicht werden.

 

EURE HACHIDORI

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s